Abstieg besiegelt: Erste verliert beim Tabellenführer

By 6. Mai 2018Neuste Beiträge

VTZ Saarpfalz – TV Bitburg 32:30 (15:13)

Die Vorzeichen für die Eifelaner vor dem Spiel beim Tabellenführer standen nicht günstig: so fehlten neben den verletzten Henning Otte und Alex Sonnen auch der beruflich verhinderte Chris Stelmach.

„Wer geglaubt hatte, dass der Meister uns auf die leichte Schulter nehmen würde, sah sich getäuscht. Mit den ersten Sieben begann der Gastgeber die Begegnung, die zu einem guten RPS Oberliga Spiel wurde. Einen guten Start erwischten die Eifelaner beim Tabellenführer in Zweibrücken. Das Team setzte sich auf 2:5 in der 5. Minute ab und zwang die Gastgeber so zu ihrer ersten Auszeit.

„Konsequent im Angriff, dabei die Systeme ausgespielt und die Chancen verwertet, dazu eine konzentrierte und aggressive Abwehr! So verunsicherten wir den Tabellenführer in den ersten Minuten“, freute sich TVB Coach Thomas Lauer. Saarpfalz nutzte die Auszeit, stellte die Mannschaft neu ein und wurde jetzt in der Abwehr aggressiver und im Angriff konsequenter. Doch Bitburg zeigte sich wenig beeindruckt. Bis zum 11:12 in der 27. Minute verteidigte der TVB seinen Vorsprung, musste dann aber die 13:12 Führung der Gäste hinnehmen, die bis zur Pause das Spiel zum 15:13 drehten.

„Wir haben in den letzten Minuten unsere klaren Chancen von Aussen nicht genutzt, uns überhastete Abschlüsse aus dem Rückraum genommen und ein solches Team wie Saarpfalz bestraft jede Nachlässigkeit“, erklärte Lauer.

Nach dem Wechsel gelang dem Team des Trainergespanns Thomas Lauer/Florian Enders der letztmalige Ausgleich beim 18:18 in der 35. Minute! Drei Treffer der Gastgeber sorgten dann für eine deutliche Führung des Tabellenführers. Doch die Eifelaner stemmten sich gegen die drohende Niederlage, waren beim 27:25 in der 53. Minute und beim 30:28 in der 58. Minute bis auf zwei Tore heran, konnten die Führung der Gastgeber aber nie mehr egalisieren.

„Wir wussten das es gegen Saarpfalz schwer werden würde, den Rückstand aufzuholen, doch wir hielten die Konzentration hoch und ließen den Favoriten nicht davonziehen. Auch mit der Manndeckung gegen den an diesem Tage überragenden Florian Enders und einen zweiten Rückraumspieler hatten die Eifelaner nur wenig Probleme. Die Mannschaft kämpfte und für mich steht fest, dass wir mit einer solchen Leistung über die gesamte Saison nicht abgestiegen wären. Kompliment an die Mannschaft, die ein sehr gutes Spiel ablieferte, dass unter der guten Leitung der Schiedsrichter Thorsten Maul und Michael Rausch stand. Sie boten eine ebenso starke Leistung wie die Mannschaften auf dem Feld“, lobte TVB Coach Thomas Lauer.

Schwerdt und Reitz – Engel (1), Hertz (3), Guldenkirch (2), Straub, Steinbach (2), Enders (12/3), Kaufmann (4), Lauer (4), Wolff (2), Nelles

Quelle: mosel-handball.de