TVBitburgHandball
am 06. Juni 2019 um 09:30 Uhr
Ein Verein funktioniert immer nur gemeinsam ❤️

Deswegen ist es heute an der Zeit ALLEN zu danken, die auch diese Saison wieder dafür gesorgt haben, dass überhaupt ein Spielbetrieb möglich ist!!

Angefangen bei unserem Vorstand, unseren Offiziellen, unseren Zeitnehmern und unseren Leuten am Kampfgericht, zu all unseren Trainern und Mannschaftsbetreuern, Schiedsrichtern, Sponsoren, bis hin zu unseren Hallensprechern, den Leuten an der Kasse und den Mädels an der Theke
- einfach ALLEN die sich für diesen Verein engagieren: VIELEN DANK!! ❤️

Ohne Euch funktioniert ein Verein nicht und niemand könnte Handball spielen!
#DANKE #einVerein #nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 04. Juni 2019 um 09:30 Uhr
Nach einer langen und erfolgreichen Saison für alle unsere Mannschaften, ist es an der Zeit DANKE zu sagen!
Denn ohne finanzielle Unterstützung für unsere Abteilung wäre ein Spielbetrieb nicht möglich!

Deswegen möchten uns bei all unseren Sponsoren bedanken:

Kreissparkasse Bitburg-Prüm
Fahrzeugwelt der Eifel-Mosel Gruppe
Autohaus Schaal GmbH
Auto Jegen GmbH
Bitburger
KandiMalz
Elba Elektro
Kurth Elektro GmbH & Co. KG
LouM - Steakhaus an der Römermauer
Orthopädie-Schuhtechnik Marbach
McDonald's
Reifenzentrale Becker GmbH
Volksbank Eifel
Stadtwerke Trier
Sport Giese
Wagner GmbH
Schneider Architekten
Bäckerei Flesch
Carl Geisen GmbH
Steil Entsorgung GmbH
UVB Galabau SARL
IT Fabrik
HAWA Hansen&Wallenborn GmbH
Weiler-Bau GmbH & Co. KG
Getränkefachhandel Matthias Berger
elba Elektrotechnischer Großhandel Jürgen Bappert
Reisebüro Olk GmbH
Eifel Haus GmbH Trier

Vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung in der abgelaufenen Spielzeit!
#einVerein #nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 31. Mai 2019 um 09:30 Uhr
Auch die Saison der Senioren-Teams ist zu Ende 🏁 - so haben unsere Erwachsenen-Mannschaften abgeschnitten ‼️- Herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Platzierungen!

In den nächsten Wochen folgen die Saison-Berichte der einzelnen Mannschaften.
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 29. Mai 2019 um 09:30 Uhr
Die Saison ist zu Ende 🏁 - so haben unsere Jugend-Teams abgeschnitten ‼️ - Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen!

In den nächsten Wochen folgen die Saison-Berichte der einzelnen Mannschaften.
#JugendistunserZukunft #nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 27. Mai 2019 um 19:15 Uhr
Auch im letzten Spiel hat es nicht sollen sein... Unsere 1. Herren Mannschaft verliert das letzte Spiel der Saison gegen die HC Dillingen-Diefflen 1. Welle mit 23:32.

📄 Mit ein bisschen Verspätung hier noch der Nachbericht zum letzten Relegationsspiel:

Die Gastgeber sichern sich vor 450 Zuschauern mit einem klaren 32:23 (17:14) Erfolg über die in der Relegation sieglos bleibenden Bitburger die Teilnahme an der nächsten RPS Oberliga Saison. Für die Gäste aus der Eifel verlief die Begegnung ähnlich wie im Heimspiel gegen Dansenberg. Das Team von Trainer Sven Lauer hielt die Begegnung bis zum 15:14 in der 27. Minute offen, kassierte dann die Zeitstrafe und zwei weitere Treffer zum 17:14 Pausenstand. „Wir haben versucht, mit unserer 6:0 Abwehr die Achse der Gastgeber zwischen Mittelmann und Kreis in den Griff zu bekommen. Wir wollten kompakt stehen, doch das hat leider nicht so gut funktioniert, da wir meist zu spät dran waren. Dennoch hielten wir das Spiel offen, haben uns im Angriff gut bewegt und konsequente Abschlüsse gehabt. Kurz vor dem Wechsel kassierten wir die unnötige Zeitstrafe und mussten mit dem drei Tore Rückstand in die Kabine“, klagte Bitburgs Trainer Sven Lauer.

Nach dem Wechsel lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe bis zur 50. Minute. In den Schlussminuten sorgten die überlegenen Gastgeber vom 25:21 über 28:21 in der 54. Minute für den ungefährdeten 32:23 Sieg.

„In der Abwehr haben wir nach der Pause versucht mit einer Manndeckung den starken Mittelmann der Gastgeber in den Griff zu bekommen, verteidigten auf den Halbpositionen offensiver und das funktionierte über lange Strecken gut. Immer wieder zwangen wir die Gastgeber zu unvorbereiteten Würfen und so kassierten wir in den ersten 22 Minuten der zweiten Hälfte nur 10 Gegentore (27:21). Doch im Angriff hatten wir einfach zu schlechte Abschlüsse, fanden keine Lösungen mehr. Die Chancen, die wir im ersten Spielabschnitt noch dunkel machten, ließen wir jetzt liegen. In den letzten Minuten wurden wir dann durch das Gegenstoßspiel der Saarländer bestraft. Letztlich eine super Saison mit zwei Titeln, doch die Relegation lief einfach nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Am Ende haben Dansenberg und Dillingen einfach mehr Willen gezeigt“, resümierte der scheidende TVB Coach Sven Lauer.

Schwerdt und Frisch - Engel (1), Hertz (6), Guldenkirch (3). Straub, Steinbach (1), Stelmach (3), Enders (2), Walerius, Kaufmann, Lauer (6), Nelles (1).

Quelle: moselhandball

Foto: Jannik Ernst
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 24. Mai 2019 um 16:52 Uhr
Morgen muss unsere 1. Herren Mannschaft das letzte Mal in dieser Saison ran beim letzten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Handball Oberliga RPS auswärts gegen den HC Dillingen-Diefflen 1. Welle.

⏱ Anpfiff ist um 19.00 Uhr
📍 Adresse: Sporthalle Diefflen - Richard-Wagner-Strasse, 66763 Dillingen/Saar

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!!

📄 Der Vorbericht zum letzten Spiel der Saison:

Nach dem Sieg über die TG Osthofen am vergangenen Wochenende steht die Tür zur RPS Oberliga für die Saarländer der Spielgemeinschaft Dillingen Diefflen weit offen. Mit einem Heimsieg über den bisher sieglosen TV Bitburg kann sich der HC die Teilnahme an der nächstjährigen RPS Oberliga aus eigener Kraft sichern.

Es ist nicht anzunehmen, dass sich die bisher an der Tabellenspitze stehenden Dansenberger vor heimischer Kulisse von Osthofen noch einmal in die Suppe spucken lassen. Mit einem Heimsieg sollten die Pfälzer sich den Traum von der RPS Oberliga erfüllen und das dann gemeinsam mit ihren Fans auch gebührend feiern. Mit 24:17 legte die neu gegründete Spielgemeinschaft aus Dillingen Diefflen gegen die TG Osthofen den Grundstein für den möglichen Aufstieg.

Osthofen zeigte sich in der letzten Woche beeindruckt vom Höllenlärm, den die saarländischen Fans von der Tribüne veranstalteten, zudem kam die Mannschaft mit dem harzfreien Ball nicht gerecht. Auch die körperliche Präsenz der Gastgeber steckte Osthofen nicht ohne weiteres weg. Grundsätzlich langte Dillingen/Diefflen schon ordentlich hin, was von den beiden Referees mit sechs Zeitstrafen sanktioniert wurde. Mit einmal zwei Minuten waren die TGOler da fast schon brave Schulbuben. Unangenehm wurde es, als von ein HC Spieler nach 32 Minuten den Osthofener Max Emde beim Gegenstoß regelrecht abräumte. „Eine Matchstrafe reicht da nicht aus, das hätte eine blaue Karte nach sich ziehen müssen“, war Osthofens Trainer Vuletic richtig angesäuert.

Nicht in den Griff bekam Osthofen auch die Achse mit HC Spielmacher Andreas Altmeyer und Kreisläufer Pascal Simon, gegen die die Rheinhessen nicht gut verteidigten. Neben diesen beiden Akteuren müssen die Eifelaner ein Augenmerk auf Rückraumspieler Marco Mrsic und Linksaussen Felix Faller legen. Zusammen erzielte das Quartett am vergangenen Wochenende 19 der 24 saarländischen Treffer. Für die Gäste aus der Eifel geht es im letzten Spiel darum, sich achtbar aus der Relegation zu verabschieden. Dabei gilt es, über 60 Minuten den Willen und die Einsatzbereitschaft erkennen zu lassen, den die Mannschaft über weite Strecken der Saison ausgezeichnet hat. Schwächephase wie in den letzten beiden Spielen wird man sich nicht erlauben können, sonst dürfte es eine weitere klare Niederlage setzen.

„Bis auf Alex Sonnen wird der Kader am Samstagabend komplett sein. Wir wollen uns mit einer vernünftigen Leistung verabschieden, ein Sieg ist das Ziel. Die Gastgeber spielen eine robuste 6:0 Abwehr, die uns ebenso vor einer Aufgabe stellen wird, wie das harzlose Spiel. Gelingt es uns, die Leistung, die wir im ersten Spielabschnitt gegen Dansenberg letzte Woche gezeigt haben, über die gesamte Spielzeit abzurufen, sollten wir uns vernünftig verabschieden können“, ahnt Trainer Sven Lauer.

Quelle: moselhandball

Bild: Martin Guldenkirch
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 22. Mai 2019 um 09:30 Uhr
Personalentwicklung 1. Herren Mannschaft

Yannick Moecke wechselt für den Rückraum von der Djk Mjc Trier 1.Herren zu uns nach Bitburg.

Der 95er Jahrgang spielte in seiner Jugend von 2000-2014 im Süden Nordrhein-Westfalens beim Regionalligist TV Rheinbach bis er 2015 für sein Studium nach Trier zog und zur DJK/ MJC wechselte. Mit seinem Trierer Team schaffte der Mittelmann 2017 den Aufstieg in die Rheinlandliga.
Aktuell befindet sich Yannick in den Endzügen seines International Business Studiums und wird sich beruflich nach Luxemburg orientieren.

Es war Yannick noch ein besonderes Anliegen sich mit einigen persönlichen Worten sich bei der DJK/ MJC Trier zu bedanken: „Danke an alle Spieler, Offiziellen sowie ehrenamtlichen Funktionären die diese fünf Jahre unvergesslich gemacht haben. Sowohl sportlich als auch persönlich haben all diese Personen mich auf meinem Weg unterstützt und geprägt, wofür ich außerordentlich dankbar bin! Ich bin froh sagen zu können, dass daraus viele gute Freundschaften entstanden sind, die sich über weit mehr als nur den Sport erstrecken.“

Seinen Wechsel zum Tv Bitburg begründet er wie folgt: „Auf dem Platz hatte sich seit ca. einem Jahr mein gewohnter Ehrgeiz und die Freude am Sport leider stark gelegt. Suboptimal wirkte zusätzlich, dass wir mit der DJK/ MJC eine schwierige Saison durchstehen mussten. Deshalb möchte ich eine Veränderung machen, die das eingerostete Handballfeeling wiederbelebt. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Bitburg!“

„Mit Yannick Moecke stößt ein weiterer junger und talentierter Spieler zu unserem Team dazu, an dem ich besonders seinen Ehrgeiz und seine Bereitschaft im Training zu arbeiten und dazuzulernen schätze. Gerade im offensiven Spiel bringt er eine sehr gute Spielübersicht mit, ist aber auch selbst abschlussstark.“, äußert sich Florian Enders zum Neuzugang.

Willkommen im Bitburg, Yannick!
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 19. Mai 2019 um 19:42 Uhr
Auch das zweite Relegationsspiel um den Aufstieg in die Handball Oberliga RPS gegen die 2. Mannschaft des TuS 04 Dansenberg hat unsere 1. Herren Mannschaft gestern leider mit 24:35 verloren.

⬇️ Hier der Nachbericht zum gestrigen Spiel:

Der Bitburger Traum vom Aufstieg in die RPS Oberliga dürfte nach der klaren Heimspielniederlage gegen den Favoriten aus Dansenberg ausgeträumt sein! Doch war es überhaupt ein Traum? Phasenweise konnten die 250 Zuschauer in der Realschule in Bitburg sich des Eindrucks nicht erwehren, dass nur Teile der Mannschaft den Aufstieg in die RPS Oberliga wirklich wollten. Zuletzt entpuppten sich die Versuche der Eifelaner, sich in der RPS Liga zu stabilisieren, als „Fahrstuhlträume“. Dem Aufstieg der Mannschaft folgte im Aufstiegsjahr zumeist der Abstieg.

Und auch in diesem Jahr zeigten die beiden Spiele gegen Osthofen und Dansenberg den Verantwortlichen und dem Bitburger Publikum klar die Grenzen der eigenen Mannschaft auf.

Durch die deutliche Niederlage im Heimspiel gegen den Favoriten dürfte das Team des scheidenden Trainers Sven Lauer sogar die theoretischen Chancen verspielt haben. Zunächst entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gäste von den Abschlussschwächen der Eifelaner profitierten und so über 2:5 in der 9. Minute deutlich vorlegten. Doch dann fanden die Gastgeber zu ihrem Spiel, glichen beim 6:6 in der 14. Minute aus und zwangen den Gast so zur ersten Auszeit. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber beim 11:10 durch Martin Guldenkirch erstmals vorlegten und jetzt ihren Vorsprung bis 13:12 in der 25. Minute verteidigten. Die Zeitstrafe gegen Guldenkirch zeigte dann Wirkung, die Gäste drehten das Spiel mit vier Treffern in Folge zum 13:16 zur Pause.

Nach dem Wechsel gelang den Gastgebern ein guter Start in die zweite Hälfte, Flo Enders verkürzte auch 15:18 in der 33. Minute, doch nach dem 16:19 führte die Zeitstrafe gegen Marcel Straub beim 16:22 in der 38. Minute zur Vorentscheidung. Es häuften sich die Passfehler und Ungenauigkeiten im Bitburger Spiel, dazu gesellten sich auch technische Fehler gerade der routinierten Spieler der Gastgeber, die spätestens beim 18:25 in der 41. Minute den Glauben an die Überraschung verloren hatten. Die Gäste spielten jetzt ihre konditionellen und auch spielerischen Möglichkeiten aus, hatten in Hennig Huber einen Keeper im Kasten, der das Torhüterduell klar für sich entschied und bauten so ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Bei Bitburg war kein Aufbäumen mehr erkennbar und so ergab sich das Team von Trainer Sven Lauer in die klare Niederlage, die einige Fragen aufwirft. So war von Beginn an bei nur wenigen Spielern der Wille erkennbar, tatsächlich den Aufstieg in die RPS Oberliga realisieren zu wollen. Zudem blieben Leistungsträger wie Chris Stelmach in der Halbzeitpause einfach in der Halle und folgten nicht der „Kabinenansprache“ des TV Coaches.

„Wir haben im ersten Spielabschnitt über weite Strecken gezeigt, dass wir auf Augenhöhe waren. Doch nach dem Wechsel fanden wir nicht mehr zu unserem Spiel, kassierten früh die Zeitstrafe und die Entscheidung“, meinte Trainer Sven Lauer nach dem Abpfiff.

Theoretisch besitzt Bitburg noch eine Aufstiegschance, doch der Leistungsvergleich mit der jungen, hungrigen und leistungswilligen Gästemannschaft sollte den Bitburger Verantwortlichen klar gemacht haben, dass die RPS Oberliga doch eine Nummer zu groß für die momentane Mannschaft sein sollte.

Otte und Frisch - Engel (1), Hertz (4), Guldenkirch (3), Straub (1), Steinbach, Stelmach (5), Enders (3/1), Walerius, Kaufmann (2), Lauer (1), Crames, Nelles (4).

Quelle: Moselhandball
Foto: Jannik Ernst
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 18. Mai 2019 um 12:54 Uhr
TVBitburgHandball
am 15. Mai 2019 um 09:35 Uhr
Personalentwicklung 1. Herren Mannschaft

Philipp Rehm schließt sich dem TV Bitburg an

Mit Philipp wechselt ein weiterer junger Spieler zu uns nach Bitburg. Der 2002er Jahrgang wird dieses Jahr 17 und ist damit dann spielberechtigt für den Seniorenbereich. Derzeit spielt er noch Jugend-Oberliga bei der JH Mülheim-Urmitz.

„Philipp ist für mich einer der besten Nachwuchsspieler in der Region. Er hat im Verein und in der Auswahlmannschaft eine hervorragende Ausbildung genossen, ist technisch sehr stark und immer ehrgeizig. Er wird bei uns in der 1. Mannschaft dauerhaft mittrainieren und Spielpraxis im 2. Team sammeln. Wir werden ihn aber auch so weit möglich bereits in der 1. Mannschaft zum Einsatz kommen lassen, sodass es sich nach und nach an die gestiegene Härte in Seniorenbereich gewöhnen kann.“, sagt Florian Endes über den Neuzugang.

Philipp begann seine Karriere im Alter von 6 bei der SK Prüm, wo er bis zur C-Jugend spielte. Danach wechselte er nach Mülheim und bestreitet dort gerade sein drittes Jahr Oberliga. „Um erste Erfahrungen im Herrenbereich zu sammeln ist der TV Bitburg meine erste Wahl. Ich hoffe mich durch das hohe Niveau hier weiterentwickeln zu können. Für mich ist der Wechsel hier her der nächste logische Schritt.“, erzähl Philipp.

Herzlich Willkommen in der Mannschaft, Philipp!
#nurderTVB
Nachrichtenbild