TVBitburgHandball
am 15. April 2019 um 09:50 Uhr
Die Ergebnisse und Spielberichte unseres perfekten Wochenendes im Überblick:

Unsere 1. Herren Mannschaft gewinnt gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler mit 27.24 und ist damit voll auf Kurs Richtung Meisterschaft. Den Spielbericht findet ihr unten 🔽.
Die 2. Herren Mannschaft besiegt die HSG Obere Nahe mit 34:23. Auch diesen Spielbericht findet ihr unten 🔽.
Die 3. Herren Mannschaft schlägt die 2. Mannschaft der HSG Eifel mit 27:18.
Unsere 4. Herren Mannschaft sichert sich mit 42:13 die beiden Punkte gegen den TV Germania Trier und damit die Meisterschaft in der Bezirksliga! Hierzu noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Unsere TV Bitburg Handball Damen waren gleich zweimal am Wochenende im Einsatz und konnten beide Partien für sich entscheiden.
Das Spiel gegen die HSG Obere Nahe endete mit 36:16 und die Partie gegen die SV Gerolstein II ging mit 29:15 aus. Den Spielbericht findet ihr auf der Seite unserer TV Bitburg Handball Damen ◀️.

▶️ Der Spielbericht der 1. Herren Mannschaft:

Der TV Bitburg ist auf dem Weg zum Titel! Das Team von Trainer Sven Lauer setzte sich im Spitzenspiel in der mit 400 Zuschauer restlos gefüllten Halle dank der besseren zweiten Hälfte mit 27:24 durch.

Als Alex Sonnen 12 Sekunden vor dem Ende den Sack endgültig zumachte, gab es kein Halten mehr. Ausgelassen feierten Mannschaft und Fans den Sieg über den härtesten Verfolger aus Gösenroth/Laufersweiler, der den Eifelanern wie erwartet ein Spiel auf Augenhöhe lieferte.

Völlig ausgeglichen verlief die erste Hälfte, in der die Gäste über weite Strecken den Treffer vorlegten, beim 9:11 in der 25. Minute erstmals zwei Tore Vorsprung hatten. Auf Bitburger Seite kugelte sich Jan Kaufmann den Finger aus und so übernahm Patrick Engel seinen Part in der Abwehr und machte seine Sache gut. Doch bis zur Pause glichen die Gastgeber zum 12:12 aus.

Einig waren sich beide Trainer hinsichtlich des Verlaufs der ersten Hälfte und so meinten TVB Coach Sven Lauer und SG Trainer Jochen Tatsch unisono: „Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es um viel ging. So begannen beide Teams nervös, die Abwehrreihen standen gut, beide Teams hatten Probleme mit dem Torabschluss“.

Das „Kopf an Kopf“ Rennen ging auch nach dem Wechsel weiter, doch auf Gastgeberseite schied Patrick Engel mit einer Oberschenkelverletzung aus, Bitburg hatte auf eine 6:0 Deckung umgestellt und Dennis Schwerdt ins Tor beordert. Bis 16:16 arbeitete sich keine Mannschaft den entscheidenden Vorteil heraus. Doch innerhalb von vier Minuten fiel dann die Vorentscheidung. Nach den Toren von David Nelles und Alex Sonnen zum 18:16, folgte die Zeitstrafe gegen TVB Torhüter Dennis Schwerdt. Die Chance per Siebenmeter zu verkürzen, nutzte SG Routinier Florin Nicolae nicht, er scheiterte an Hennig Otte und so gelang Mätthi Hertz die erste drei Tore Führung im Spiel zum 19:16 in der 44. Minute. Bei diesem Tor verletzte sich SG Routinier Florin Nicolae, den die Bitburger Abwehr bis dahin nicht in den Griff bekommen hatte. „Diese Verletzung spielte uns natürlich in die Karten, wir kamen gegen Nicolae oft viel zu spät“, fand Lauer.

Als den Gastgebern sogar die vier Tore-Führung zum 22:18 in der 49. Minute gelang, schienen den Gästen die Felle davon zuschwimmen. Doch die Mannschaft zeigte Moral, verkürzte auf 22:20, die spannende Schlussphase war eingeläutet! Als Florian Enders die Chance beim 25:22 in der 57. Minute nicht nutzte, den Sack endgültig zuzumachen, war es Jacob Faust, der mit dem Anschlusstreffer zum 25:23 noch einmal Hoffnung für seine Mannschaft aufkeimen ließ. Doch Enders behielt die Nerven, sorgte mit seinem achten Treffer für die erneute drei Tore Führung zum 26:23. Noch einmal hatten die Gäste die Chance per Siebenmeter zu verkürzen, scheiterten aber erneut am Bitburger Keeper. Trainer Sven Lauer nahm jetzt die Auszeit, die Mannschaft aber vergab die Chance zum entscheidenden Treffer und so markierte Stefan Hermann den Anschlusstreffer zum 26:24. Bitburg spielte jetzt geduldig den Angriff aus und kam über Alex Sonnen zum Endstand.

Bitburg führt jetzt die Tabelle der Rheinlandliga an, hat einen Punkt Vorsprung. Trainer Sven Lauer ist sich um die Schwere des Restprogramms bewusst. In Bad Ems und dann im letzten Heimspiel gegen den HSV Rhein-Nette hat es die Mannschaft aber selbst in der Hand, den nächsten Titel in der Rheinlandliga einzufahren und sich so die Teilnahme an den Relegationsspielen zu sichern. „In der entscheidenden Phase waren es auf unserer Seite Flo Enders und Mätthi Hertz, die die richtigen Entscheidungen trafen und auch das Tor! Ich hoffe jetzt darauf, dass sich meine verletzten Spieler bis zu den beiden letzten Spielen nach Ostern erholen“, so der Bitburger Coach.

„Wir waren in der ersten Hälfte die stärkere Mannschaft, haben aber versäumt die Tore zu machen, die Bitburg dann in der Endphase der zweiten Hälfte machte. Unser Spiel nach vorne und im Positionsspiel lief von Anfang an nicht wie gewohnt, hatten Probleme gegen die offensive Bitburger Deckung und so blieb vieles bei uns Stückwerk. Wir lebten von unseren Einzelaktionen und ich habe gehofft, dass dies nach dem Wechsel besser werden würde. Doch wir haben die PS nicht auf den Boden gebracht! Nach dem Ausfall von Florin hat uns der Leader gefehlt. In der Abwehr habe ich den Fehler gemacht, Luca Schneider keine Pause zu gönnen und so gelangen Florian Enders leichte Tore in der entscheidenden Phase aus der Nahwurfzone. Knackpunkt waren Enders und Hertz, die jetzt trafen und unser Torhüter Pascal Olivier von der Abwehr im Stich gelassen wurde. Aus meiner Sicht wird Bitburg die Meisterschaft jetzt einfahren, weil sie mehr Qualität und Erfahrung mitbringen, das mussten wir heute leidvoll erfahren. Bei uns haben einige Rückraumspieler heute nicht ihre gewohnte Form gefunden. Bedanken möchten sich die Mannschaft und ich bei unseren Fans, die die lange Fahrt nach Bitburg auf sich genommen haben und uns toll unterstützen“, resümierte Tatsch.

Schwerdt und Otte - Engel, Hertz (7), Guldenkirch, Straub, Steinbach (2), Stelmach (1), Enders (8/3), Sonnen (4), Kaufmann, Lauer (3), Nelles (2).

SG: Olivier, Kaltenmorgen - L. Schneider (1), Faust (3), Stumm (1), Löwen (3), Nicolae (10/3), C. Saam, F. Saam, Conrath (1), Reuter (3), Hermann (2), Hassely.

▶️ Der Spielbericht der 2. Herren Mannschaft:

Wesentlich deutlicher als im Hinspiel setzte sich das Team von Trainer Janosh Klimek dieses Mal gegen die HSG von der Oberen Nahe durch, obwohl das Team aus beruflichen Gründen wie im Hinspiel auf ihren Topscorer Tim Crames verzichten musste. Getragen vom Erfolg der Rheinlandligamannschaft legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr und schienen die Gäste von der Nahe regelrecht zu überrennen. Bis zum 8:1 in der 11. Minute bekamen die Gäste keinen Fuß auf den Boden, lagen beim 12:2 in der 14. Minute erstmals zweistellig zurück und hatten beim 20:7 zur Pause die Begegnung bereits verloren.

Ausgeglichen verlief dann die zweite Hälfte, in der die Gastgeber ihren Vorsprung klug verwalteten und über 28:15 in der 46. Minute dem 34:23 Erfolg entgegen.

„Die Jungs hatten richtig Spaß auf Handball, freuten sich über die schöne Kulisse, da viele Zuschauer auch nach dem Spitzenspiel der Rheinlandliga dablieben. Wir haben eine nahezu perfekte erste Hälfte gespielt, jeden Fehler der Gäste bestraft und im Angriff geduldig die Chance gesucht und genutzt. In der Pause konnte die Devise nur „weiter so“ lauten, doch mir war klar, dass dies nicht passieren kann. Wir konzentrierten uns auf die zweite Hälfte, doch die Jungs waren wohl mit den Gedanken schon bei der anschließenden Feier! Unterm Strich steht eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der Moritz Lübken, der uns leider studienbedingt nicht mehr zur Verfügung steht, zeigte, was er draufhat. Letztlich haben wir zu wenige Punkte in der Saison geholt, wurden aber dennoch Fünfter! Es hat Spaß gemacht und ich hoffe, dass wir in der nächsten Saison mehr personelle Alternativen haben werden, vor allem im Training. Neben Lübken wird Patrick Walerius (1. Mannschaft) und Radek Müller (Schiedsrichter) dem Team nicht mehr zur Verfügung stehen. Ich hänge noch ein Jahr dran“, verrät der Bitburger Coach Janosh Klimek.

„Ich dachte, ich habe schon vieles erlebt und dann so eine erste Hälfte! Im Angriff kamen wir mit dem geharzten Ball überhaupt nicht zurecht, in der Deckung fanden wir keine Einstellung. In der Halbzeit nahmen wir uns dann vor, anders aufzutreten und jetzt funktionierten auch unsere Auslösehandlungen und so konnten wir die zweite Hälfte für uns entscheiden“, resümierte HSG Coach Axel Schneider.

TVB: Frisch - Zimmer (4), Walerius (3), Recking (4), K. Müller (3), Lübken (9), Schürer (3), M. Müller (3), Schallert (5).

HSG: Rickes - Stumm (6), Conradt (5), Adam (1), Schwarz, Lehnen (2), Klünder (4/1), Schelper (3/2), Schäfer (1), Ries, Christmann (1).

Quelle: moselhandball
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 14. April 2019 um 19:32 Uhr
Ein perfektes Wochenende wird gekrönt mit dem Meistertitel unserer 4. Herren Mannschaft!

Alle sechs Heimspiele unserer Senioren Mannschaften konnten dieses Wochenende gewonnen werden. Dazu herzlichen Glückwunsch!
Die Ergebnisse des Sonntags im Überblick:

Unsere Damen gewinnen mit 29:15 gegen die SV Gerolstein II.
Die 3. Herren Mannschaft schlägt die HSG Eifel II mit 27:18.
Und unsere 4. Herren Mannschaft macht das Wochenende perfekt und gewinnt gegen den TV Germania Trier mit 42:13 und damit die Meisterschaft der Bezirksliga!!

Ganz herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft, Männer! Feiert schön!

Wir möchten uns auch noch einmal ganz herzlich bei allen Zuschauern und Fans bedanken, die unsere Mannschaften dieses Wochenende in der Halle unterstützt haben! Nur mit Euch macht Handball Spaß und sind derartige sportliche Leistungen möglich. Vielen Dank!
#perfektesWochenende #BezirksligaMeister #nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 13. April 2019 um 20:53 Uhr
Da ist der Sieg! Unsere 1. Herren Mannschaft gewinnt ihr Duell gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V. zuhasue mit 27:24 und ist damit voll auf Kurs Richtung Meisterschaft!

Auch unsere TV Bitburg Handball Damen konnten ihr Spiel gegen die HSG Obere Nahe mit 36:16 gewinnen!

Zur Halbzeit führt die 2. Herren Mannschaft gerade gegen die HSG Obere Nahe deutlich mit 20:7!

Sieht also ganz danach aus als bleiben heute alle Punkte in Bitburg!! Spielberichte folgen..

Wir möchten uns jetzt schon einmal ganz herzlich für die großartige Unterstützung in der Halle bedanken! Aber nicht vergessen: morgen gehts weiter!

Um 14.00 Uhr spielen unsere Damen gegen die SV Gerolstein II
Um 16.00 Uhr sind die Herren 3 gegen die HSG Eifel II dran
Und um 18.00 Uhr kämpft die 4. Herren Mannschaft gegen den TV Germania Trier um die Meisterschaft in der Bezirksliga!!
#nurderTVB
Nachrichtenbild
Profilbild
TVBitburgHandball
am 12. April 2019 um 18:04 Uhr
In genau 24 Stunden ist Anpfiff im Spitzenspiel der Rheinlandliga! Unsere 1. Herren Mannschaft trifft auf die SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V. im Duell um die Meisterschaft! Den Vorbericht findet ihr unten ⬇️

Aber das Wochenende hat noch mehr spannende Spiele unserer Mannschaften in der Edith-Stein Halle parat:

Am morgigen Samstag Heimspieltag des TV Bitburg - DAS Duell um die Meisterschaft:

16.00 Uhr TV Bitburg Handball Damen gegen HSG Obere Nahe
18.00 Uhr Herren 1 gegen SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.
20.00 Uhr Herren 2 gegen HSG Obere Nahe

Und am Sonntag geht es direkt weiter:

14.00 Uhr TV Bitburg Handball Damen gegen SV Gerolstein Handball 2
16.00 Uhr Herren 3 gegen HSG Eifel 2
18.00 Uhr Herren 4 gegen TV Germania Trier

Nicht vergessen: Gewinnt unsere 4. Herren Mannschaft ihr Spiel, sind sie Meister in der Bezirksliga!

Nur mit EURER UNTERSTÜTZUNG ist ein erfolgreiches Wochenende möglich! Kommt ALLE in die Halle und unterstützt unsere Teams!!

➡️Hier der Vorbericht zur 1. Herren Mannschaft:

Ausgangslage: Es ist angerichtet! Am Samstagabend steigt das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Bitburg und dem Tabellenführer aus Gösenroth/Laufersweiler. Die Begegnung wird richtungsweisenden Charakter haben, allerdings müssen beide Teams noch schwere Restaufgaben erledigen. Für Bitburg steht nach dieser Begegnung noch das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Bad Ems/Bannberscheid (ohne Harz) und dann im letzten Saisonspiel das Heimspiel gegen den starken HSV Rhein-Nette an. Einfacher „fühlt“ sich da schon das Restprogramm der Hunsrücker an, die zunächst das Schlusslicht HSG Eifel erwarten, bevor sie im letzten Saisonspiel bei der MJC Trier ranmüssen. Nur ein Punkt trennt beide Teams und das Hinspiel konnte die SG klar für sich entscheiden. Doch mit einem Heimsieg würden die Mannschaften die Plätze tauschen und Bitburg wäre voll im Kurs auf Richtung Meisterschaft. „Hochspannung PUR! Wer dieses Spiel verpasst, hat Handball nie geliebt“, meint Bitburgs Spieler Martin Guldenkirch und Trainer Sven Lauer sieht den Fokus seiner Spieler klar auf dieser Begegnung: „Wir müssen erst einmal dieses Spiel gewinnen, dann schauen wir was kommt. Doch nur mit einem Sieg leben unsere Hoffnungen auf den Titel weiter“, glaubt Lauer.

Personal: „Unser Kader ist komplett“, freut sich Lauer. „Bei uns sind Jan Schneider und Heinrich Löwen angeschlagen, doch ich baue auf ihren Einsatz“, hofft SG Coach Jochen Tatsch.

Prognose: „Wir sind nicht nervös, eher hochmotiviert, da wir aus dem Hinspiel noch einiges gutzumachen haben. Wir kassierten eine hohe 21:30 Auswärtsniederlage, dabei bekam unser Deckungsverband die schnellen SG Angreifer nie in den Griff. Doch wir haben in der Rückrunde keinen Punkt abgegeben und das soll so bis zum Saisonende bleiben. Wenn beide Teams ihr Leistungsvermögen abrufen, sehe ich ein enges Spiel, bei dem letzten die Mannschaft gewinnen wird, die nervlich besser mit der Situation umgehen wird und die weniger Fehler produziert. Wichtig ist, dass wir den beweglichen Angriff der Gäste stoppen können. Dabei bauen wir auf die Unterstützung von den Rängen, die sicherlich gut gefüllt sein werden. Ganz klar liegt unsere Konzentration ausschließlich auf diesem Spiel und das wollen wir von Anfang an unter Beweis stellen“, sagt Lauer. „Ich sehe die Gastgeber mehr unter Druck als meine Mannschaft, da wir vor Saisonbeginn keine Ambitionen auf den Titel hatten. Doch jetzt wollen wir die Meisterschaft und ich rechne mit einer heißen Kiste, sehe es genau wie mein Trainerkollege, dass die Nerven und die Anzahl der Fehler das Spiel entscheiden. Bitburg stellt das erfahrenere Team, hat auf vielen Positionen auch die besseren Einzelspieler. Doch wir sind einen Punkt vor! Gewinnen wir, werden wir uns den Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. Gewinnt Bitburg, wird sich die Mannschaft keine Blöße mehr geben. Wir wollen jetzt in die Relegation und werden alles dafür tun. Dabei rechne ich mit einer vollen Halle, in der wir von unseren Fans unterstützt werden. Wir reisen mit einem Bus an und viele werden auch mit ihren Autos kommen.

Quelle: moselhandball
#nurderTVB
TVBitburgHandball
am 10. April 2019 um 10:00 Uhr
Nachbericht zum Mini-Turnier des Tv Bitburg

Ein voller Erfolg für alle kleinen Handballerinnen und Handballer war unser Mini-Turnier in Bitburg.

Der Tag in Zahlen:
11 Vereine aus der Eifel-Mosel Region
35 Mannschaften
225 Kinder
436 geworfene Tore

Dabei wurde in drei Leistungsklassen gespielt: Die Anfängergruppe „Super-Minis“, die „Fortgeschrittenen“ und die „Top-Minis“, die kurz vor dem Wechsel in die E-Jugend stehen. „Heute ging es rein um den Spaß am Spiel! Es ist wunderschön zu sehen, wie die Kinder den Teamgedanken verinnerlichen. Eine Mannschaft war nur mit zwei Spielern angereist, da war es für die anderen Vereine selbstverständlich auszuhelfen. Die Mannschaft wurde kurzerhand mit Kindern anderer Teams aufgefüllt und alle spielten wunderbar zusammen.“, erzählt Stefan Hanke.

Unser nächstes Mini-Turnier findet im März des nächsten Jahres statt. Sobald es einen genauen Termin gibt, werden wir ihn hier selbstverständlich hier bekanntgeben.

Für alle Kinder, die jetzt Handball-Luft geschnuppert haben und gerne öfter spielen würden, hier noch einmal der Hinweis auf unser Mini-Training: immer samstags von 10 Uhr bis 11 Uhr in der Edith-Stein-Halle bei Trainer Stefan Hanke. Am besten einfach vorher bei Stefan melden über Facebook (Hop Bit) oder über die Geschäftsstelle anmelden.
#MinissinddieZukunft #nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 09. April 2019 um 09:45 Uhr
Am kommenden Samstag kommt es zum Kracher in der Rheinlandliga: DAS Duell um die Meisterschaft zwischen unserer 1. Herren Mannschaft und SG Gösenroth/Laufersweiler 1974 e.V.!

Aber nicht nur am Samstag geht es heiß zu in der Edith-Stein Halle:
Direkt am nächsten Tag geht es weiter:

Um 14.00 Uhr müssen unsere TV Bitburg Handball Damen das zweite Mal an diesem Wochenende ran, diesmal gegen die 2. Mannschaft der SV Gerolstein Handball.
Danach folgt um 16.00 Uhr das Spiel zwischen der 3. Herren Mannschaft und der 2. Mannschaft der HSG Eifel.

Und anschließend kommt es zum zweiten Meisterschaftskracher an diesem Wochenende: Unsere 4. Herren Mannschaft trifft um 18.00 Uhr auf den TV Germania Trier und kann sich mit einem Sieg zum Meister der Bezirksliga krönen!

Es kommt also ein Handball-Wochenende der Extra-Klasse auf uns zu!!
Erst am Samstag der Heimspieltag des TV Bitburg - DAS Duell um die Meisterschaft und dann am Sonntag direkt nochmal drei spannende Spiele und einer hoffentlichen Meisterschaftsfeier unserer 4. Herren Mannschaft!

Lasst uns also alles dafür tun, dass ALLE Punkte in Bitburg bleiben!
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 08. April 2019 um 22:04 Uhr
Unsere Mannschaften erzielten am Wochenende folgende Ergebnisse:

Die 1. Herren Mannschaft gewann ihr Auswärtsspiel bei der Djk Mjc Trier 1.Herren mit 35:21.
Die 3. Herren Mannschaft musste sich samstags zuhause der 2. Mannschaft der HSG Obere Nahe mit 21:39 geschlagen geben.
Unsere 4. Herren Mannschaft gewann ihr Heimspiel gegen den HSC Schweich 3 deutlich mit 35:19.
Die TV Bitburg Handball Damen verloren ihr Auswärtsspiel gegen die SV Neuerburg mit 22:14.

Der Spielbericht der 1. Herren Mannschaft:

Deutlicher als erwartet setzt sich Bitburg bei den zuletzt erfolgreichen Trierern durch und scheint für das Endspiel gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler gut aufgestellt.

Die Gäste standen in den Anfangsminute sicher, führten von Beginn an über 0:3 in der 3. Minute bis 4:12 in der 18. Minute. „Wir haben in dieser Phase gute Lösungen im Angriff gefunden und sicher in der Abwehr gestanden“, freute sich Bitburgs Trainer Sven Lauer. Auch auf die Manndeckung gegen „Mätthi“ Hertz zeigte sich Bitburg gut vorbereitet. Doch dann kam der Bruch im Bitburger Spiel, die Trier nutzte und auf 10:14 in der 27. Minute verkürzte. „Hier passten jetzt die Absprachen nicht mehr, wir haben einfach schlecht verteidigt“, kritisierte Lauer, dessen Trainerkollege Alex Kuhfeld bereits nach 10 Minuten verletzt vom Feld musste: „Irgendwas an der Leiste“, meinte der Spielertrainer der Trierer, der am Donnerstag die Absagen der beiden Rückraumspieler Marco und Philipp Müller „verkraften“ musste. So fehlten jetzt wichtige Rückraumspieler und Bitburg setzte sich bis zur Pause auf 10:18 ab.

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Gäste, die sich jetzt einer 6:0 Deckung der Trierer gegenübersahen. So verkürzte das Kuhfeld-Team auf 15:19 in der 36. Minute, doch dann wurde die Gästeabwehr aggressiver. „Vor allem die beiden Spieler aus der zweiten Mannschaft Pat Walerius und Tim Crames sorgten jetzt bei uns für Tempo“, freute sich Lauer, dessen Mannschaft auf 15:22 davonzog. Zusehends gingen den Trierern jetzt die Kräfte aus und so kam Bitburg über 19:24 in der 43. Minute und 20:30 in der 52. Minute zu einem klaren 21:35 Sieg, der nach Ansicht von Kuhfeld zu hoch ausfiel.

„Es war ein verdienter Sieg der Gäste, uns fehlte am Ende die Luft, um dagegen zu halten“, meinte Kuhfeld. „Wir haben in der Schlussphase gut verteidigt und viel Tempo gemacht. Die Trierer waren platt und so konnten wir viele Gegenstöße laufen“, freute sich Lauer.

MJC: Lofi und Legenhausen - Plausinaitis (2), Merten (4), Schwiderski (5), Sattler (1), Falk, Moecke (9/2), Schreiner, Kuhfeld.

TVB: Schwerdt und Otte - Hertz (5), Guldenkirch (5), Straub (2), Walerius (1), Enders (5/3), Sonnen (1), Kaufmann (4), Lauer (5), Crames (3), Nelles (4).

Quelle: moselhandball
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 05. April 2019 um 12:00 Uhr
Personalentwicklung 1. Herren Mannschaft

Rudi Engel wird neuer Trainer der 1. Herren Mannschaft

Nachdem Sven Lauer seinen Abschied von der Trainerbank aus beruflichen Gründen zum Ende der laufenden Saison bekannt gegeben hat, dürfen wir heute Rudi Engel als neuen Trainer der 1. Herren Mannschaft für die Saison 2019/ 20 vorstellen.

Noch ist der 60-Jährige Trainer der weiblichen A-Jugend des TV Moselweiß, wo er derzeit seine Tochter trainiert. Zur neuen Saison wechselt er nun zu uns zum TVB und trainiert unter anderem seinen Sohn Patrick Engel.
Rudi ist außerdem Trainer der Rheinland-Pfalz Auswahl Jungs und Jugendkoordinator der Rheinland-Pfalz Auswahl männliche Jugend. Diese beiden Tätigkeiten möchte er aber auch in der nächsten Saison weiter nebenbei ausüben.

Florian Enders und Rudi kennen sich bereits seit Flo´s eigenen Auswahlzeiten und hielten seit dem immer wieder Kontakt, so war Rudi erste Wahl für die freiwerdende Trainerposition: „Rudi hat sich über die letzten Jahre extrem viel Fachwissen angesammelt durch seine verschiedenen Trainerstationen und ist so in der Lage uns auch taktisch einen Schritt weiter zu bringen. Auf dem Spielfeld vertreten wir beide die gleiche Philosophie. Aber auch neben dem Platz schätze ich Rudi sehr als Mensch und freue mich, dass wir die Lücke von Sven schnell füllen konnten.“

Auf die Frage nach seinen Zielen mit der 1. Mannschaft äußert sich Rudi differenziert: „Das kommt ganz auf den Ausgang dieser Saison an! Schafft das Team dieses Jahr die Meisterschaft und den Wiederaufstieg in die Oberliga, ist das Ziel für nächstes Jahr der Klassenerhalt. Wird der Aufstieg verpasst, gilt es im nächsten Jahr alles daran zu setzen Meister zu werden. Aber noch bin ich gespannter Beobachter.“

Herzlich Willkommen auf der Trainerbank, Rudi!
#nurderTVB
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 03. April 2019 um 14:28 Uhr
So sind unsere Mannschaften am Wochenende im Einsatz:

Samstag, 7. April 2019:

Um 15.30 Uhr spielt unsere 3. Herren Mannschaft auswärts gegen die 2. Mannschaft der HSG Obere Nahe.

Und um 17.30 Uhr müssen unsere Damen auswärts gegen das SV Neuerburg Handball Team ran. (Halle: Am Alten Friedhof, 54673 Neuerburg)

Sonntag, 8. April 2019:

Um 17.15 Uhr ist Anwurf in der Edith-Stein Halle zwischen unserer 4. Herren Mannschaft und der 3. Mannschaft des HSC Schweich.

Das letzte Spiel des Wochenendes findet um 18.00 Uhr in der Wolfsberghalle in Trier statt: Unsere 1. Herren Mannschaft trifft auf die Djk Mjc Trier 1.Herren. (Halle: Montessoriweg 4, 54296 Trier)

Begleitet unsere Teams zu den Auswärtsspielen und lasst uns gemeinsam Heimspiele daraus machen!! #nurderTVB
Hier der Vorbericht zum Spiel unserer 1. Herren Mannschaft:

Ausgangslage: Zwei Spiele in Folge gewonnen, etwas Luft im Abstiegskampf bekommen, doch jetzt kommt mit Bitburg ein Gegner, gegen den die MJC ihre Bestleistung abrufen muss, will sie am Ende ein Spiel auf Augenhöhe liefern. Die Gäste aus der Eifel wissen, dass sie sich bis zum entscheidenden Spiel gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler keinen Patzer mehr erlauben dürfen. „Das Hinspiel hat uns gezeigt, dass wir die Gastgeber nicht unterschätzen dürfen. Dort war die Mannschaft lange Zeit auf Augenhöhe, erst als die Luft ausging, konnten wir das Spiel für uns entscheiden“, erinnert Bitburgs Trainer Sven Lauer. „Mit 33:25 verloren wir das Hinspiel in Bitburg deutlich. Dennoch war die Leistung phasenweise in Ordnung. Am Ende fehlten aber die Kräfte und so kassierte die Mannschaft eine deutliche Niederlage. Wir stehen gegen den TV Bitburg vor einem schweren Heimspiel. Die Mannschaft ist sehr ausgeglichen besetzt und hat mit Florian Enders und Matthias Herz zwei der Top- Torschützen der Rheinlandliga in ihren Reihen. Das Team von Trainer Sven Lauer konnte zuletzt überzeugen und haben bereits seit acht Spielen keinen Punkt mehr abgegeben. Dementsprechend müssen wir versuchen unsere Angriffe konzentriert und konsequent zu Ende zu spielen und sicher abzuschließen. Sollte uns das gelingen, können wir den TVB lange ärgern.“

Personal: Auf Trierer Seiten werden Yannik Moecke und Manuel Zelzer fehlen. „Unsere Jugendspieler sollten nach erfolgreichem Abitur diese Woche wieder ins Training einsteigen“, verrät MJC Spielertrainer Alex Kuhfeld. Bei den Gästen fehlt weiterhin Chris Stelmach, der aber in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen ist. Fraglich ist noch der Einsatz von Stefan Steinbach.

Prognose: „Auch wenn von uns gegen Bitburg keiner was erwartet und meine Mannschaft befreit aufspielen kann, so wollen wir das Spiel natürlich nicht kampflos abgeben. Für uns geht es darum solange wie möglich mitzuhalten und uns mit einem guten Ergebnis das nötige Selbstvertrauen für unsere nächsten Spiele zu holen. Aus denen sollten wir noch paar Punkte gewinnen. Die Spiele gegen Bitburg und Gösenroth nehmen wir sehr ernst und natürlich wollen wir gewinnen, aber das Hauptaugenmerk der kommenden Woche wird bereits auf dem Spiel gegen die HSG Eifel liegen. Der TV Bitburg ist für mich die stärkste Mannschaft in der Rheinlandliga und wird von daher wohl auch am Ende ganz oben stehen. Ich möchte, dass meine Mannschaft im Angriff an die Leistung der letzten Spiele anknüpft, dann haben wir zu mindestens die Chance gegenhalten zu können. Mit unserem Abwehrverhalten war ich gegen Römerwall zufrieden, aber gegen Bitburg müssen wir auch hier unsere individuellen Fehler reduzieren, ansonsten kommen wir unter die Räder. Ich gehe davon aus, dass meine Mannschaft mit Respekt in diese Begegnung geht, aber auch alles daransetzen wird, die Mannschaft aus Bitburg solange wie möglich zu ärgern und ein gutes Ergebnis für uns zu erzielen“, sagt Kuhfeld. „Wir müssen ein besseres „eins gegen eins“ Verhalten im Deckungsverband zeigen, als die zuletzt gegen Urmitz der Fall war. Aus der gutstehenden Deckung wollen wir unser schnelles Spiel aufziehen und so zu einfachen Toren kommen. Auf keinen Fall unterschätzen wir die Gastgeber und stehen dort am Sonntag vor einer schweren Auswärtsaufgabe“, ahnt der Bitburger Coach.

Quelle: moselhandball
Nachrichtenbild
TVBitburgHandball
am 01. April 2019 um 10:10 Uhr
+++ Eilmeldung — Florian Enders verlässt den Tv Bitburg zum Saisonende +++

Nach langem Hin und Her ist es nun traurige Gewissheit: Florian Enders wird die 1. Herren Mannschaft des Tv Bitburg zum Ende der Saison verlassen.
Wo seine Reise hingehen wird lässt er noch offen: „Nach vielen schönen Jahren hier in Bitburg ist es nochmal an der Zeit für eine persönliche Veränderung. Ich habe mich aber noch nicht festgelegt, zu welchem Verein ich wechseln werde. Eine Entscheidung folgt zu gegebener Zeit. Erstmal steht noch die laufende Saison mit dem TVB im Vordergrund!“, so Florian Enders.

Ein ausführlicher Bericht mit den Gründen seines Wechsels, wie die Lücke in der 1. Mannschaft geschlossen werden soll und eine persönliche Stellungnahme von Florian Enders folgt in den nächsten Tagen.

Wir dürfen uns jetzt schon einmal bei Florian bedanken für die erfolgreichen letzten Jahre!
Vielen Dank und machs gut, Flo!
#DankeFlo #nurderTVB
Nachrichtenbild