Nur noch zwei Tage bis zum 1. Volksbank-Heimspieltag des Jahres • HVR-Pokal Achtelfinale 🧡 – Wir können es jetzt schon kaum erwarten, dass die handball-freie Zeit vorbei ist!

📄 Der Vorbericht der 1. Herren Mannschaft gegen den Tus 05 Daun Handball: ⬇️

Ein „Kopf an Kopf“ Rennen liefern sich die beiden Eifel-Vereine aus Bitburg und Daun im Kampf um die Meisterschaft in der Rheinlandliga. Das um die Meisterschaft mitgespielt wird, war zumindest beim TV Bitburg erklärtes Ziel, wohl weniger bei Daun, die ein fulminante Hinrunde hinlegten und derzeit die Rheinlandliga anführen. Es bleibt die Frage, welche Priorität die beiden verantwortlichen Trainer nun dem Pokal beimessen.

„Es ist einfach eine schwere Zeit für alle Mannschaften im Amateurbereich, da über Weihnachten die Chance zum Urlaub machen, von vielen genutzt wird. Wir hatten so zwei komplett freie Trainingswochen, in denen die kleinen Verletzungen auskuriert werden konnten. Doch am Samstag werden uns Chris Stelmach (berufliche Gründe) und Yannik Moecke (langwierige Hüftverletzung) nicht zur Verfügung stehen. Hoffnung habe ich, dass der noch grippekranke Stefan Steinbach am Samstag dabei sein kann. Sicherlich ist der Pokal dadurch ins Gerede gekommen, dass der HVR nicht für die weitergehende Runde gemeldet hat und so nicht mehr die Möglichkeit besteht, als möglicher Pokalsieger einen höherklassigen Verein zu erwischen. So ist für mich der Reiz dieses Pokals verloren gegangen. Das Spiel gegen Daun wird ein Gradmesser sein, wo wir derzeit stehen. Seit 3. Januar sind wir wieder im Training und erwarten mit Daun einen gefährlichen Gegner, egal in welcher Konstellation der Gast auflaufen wird. Selten treten in unseren Klassen in der Saison die Mannschaften mit gleicher Besetzung gegeneinander an. Für mich ist wichtig zu sehen, wo wir stehen“, erklärt Bitburgs Trainer Rudi Engel.

„Wir starten nach der Winterpause erst in dieser Woche wieder ins Training und möchten uns in Bitburg natürlich möglichst gut verkaufen. Leider plagen uns einige Personalsorgen. In Bitburg haben wir uns im Ligaspiel sehr schwergetan, zeigten unsere schlechteste Saisonleistung und verloren hoch. Aufgrund der Personalsituation und des Hinspiel Ergebnisses sind wir sicher klarer Außenseiter. Lukas Mayer, Lukas Illigen und Holger Neis fehlen wie Trainer Markus Willems noch urlaubsbedingt. Luca Willems laboriert weiterhin an einer Schulterverletzung. Ob er spielen kann entscheidet sich erst im Laufe der Woche, die Tendenz geht aktuell eher dahin, Ihn für das Ligaspiel gegen Urmitz eine Woche später zu schonen. Berufsbedingt steht wegen der frühen Anwurfzeit noch auch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Bassi Praeder. Ich hoffe, dass er wenigstens für die 2. Halbzeit zur Verfügung steht. Ich hoffe, dass wir trotz der Ausfälle eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten und ein Spiel auf Augenhöhe abliefern können. Wir haben in diesem Spiel aber nichts zu verlieren und werden sicherlich einiges ausprobieren. Der Pokalwettbewerb hat für uns nicht die höchste Priorität und so sehen wir die Partie als schönes Vorbereitungsspiel für den Ligabetrieb, dass wir aber auf keinen Fall einfach herschenken wollen“, sagt Dauns Co-Trainer Pat Brümmer.

Quelle: moselhandball