Am Samstag steigt der TVB-Heimspieltag – präsentiert von der Buchhandlung Hildesheim und das heißt Derby-Zeit in Bitburg! 
 
Hier sind die Vorberichte zu den Partien am Wochenende:
 
📄 Der Vorbericht der 1. Herren Mannschaft gegen die HSG Eifel: ⬇️
 
Ausgangslage: Vom Papier her eine klare Angelegenheit für die Gastgeber, die das Schlusslicht HSG Eifel erwarten. Das Team von Trainer Rudi Engel hat aber vor heimischer Kulisse die immer noch schwer erklärbare klare Niederlage vom vergangenen Wochenende in Bendorf aufzuarbeiten und kann sich jetzt nichts mehr erlauben, will man das Saisonziel, die Meisterschaft, noch ernsthaft weiterverfolgen. Im Hinspiel setzte sich das Bitburger Team mit 35:29 durch. Die HSG Eifel will sich mit ansprechenden Leistungen aus der Liga verabschieden und hat in Bitburg überhaupt nichts zu verlieren, Bitburg dagegen Alles. „Von der Meisterschaft reden wir derzeit überhaupt nicht. Als wir uns auf das Saisonziel festlegten, waren bei uns noch Matthias Hertz und Chris Stelmach im Kader und damit hatten wir durchaus die Ambition. Jetzt steht aber eine andere Mannschaft auf der Platte, von der ich am Samstag einen „Charaktertest“ verlange“, erklärt TVB Coach Rudi Engel.„Nach unserer deutlichen Niederlage am Wochenende gegen den HSV Rhein Nette, ist am kommenden Wochenende Derbyzeit in der Eifel. Die Rollen sind glasklar verteilt. Bitburg, als Topfavorit auf die Meisterschaft gestartet, darf keine Punkte mehr liegen lassen und wir der Underdog“, sagt Gästetrainer Rene Wingels.

Personal: Bei den Gastgebern fehlen Philipp Rehm und Chris Stelmach aus beruflichen Gründen. „Aufgrund eines Rippenbruchs fällt Abwehrchef David Morgens weiter aus und Jens Lepage fehlt aus privaten Gründen. Ansonsten hoffe ich auf Vollbesetzung“, sagt der Gästetrainer.
 
Prognose: „Bei der letzten Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft wurde viel von Charaktertest gesprochen Das fordere ich auch von meinen Spielern ein, die jetzt Emotion und Mentalität beweisen muss. Wir sind in der Lage jeden zu schlagen, können aber bei fehlender Einstellung gegen jeden verlieren.  Entscheidend sind die Köpfe der Spieler. Zudem müssen wir unsere Abschlussschwäche endlich ablegen und das Werden die Schlüssel Aktionen unseres Spiels sein. Wir denken jetzt von Spiel zu Spiel, das nächste Spiel ist jetzt für uns das Wichtigste, dann sehen wir weiter. Die Erwartungshaltung auf Bitburger Seite ist riesig, doch wir müssen realistisch bleiben“, sagt TVB Coach Rudi Engel. „Bitburg wird nach der deutlichen Niederlage in Bendorf auf Wiedergutmachung aus sein und sich vor eigenem Publikum wieder besser präsentieren. Für uns gilt es, endlich mal auf uns zu schauen, sich von der 1. Minute an auf Handball zu konzentrieren und alles andere auszublenden. Saugen meine Jungs, die mit Sicherheit gute Debystimmung auf, und setzten die Vorgaben um, kann es uns gelingen Bitburg zu ärgern. Wir sollten uns ans Hinspiel zurück erinnern, in dem wir gezeigt haben, was wir können!  Es war die beste Saisonleistung bis dato“, erinnert der HSG Coach.
 
📄 Der Vorbericht der 2. Herren Mannschaft gegen die DJK St. Matthias Trier: ⬇️
 
Bitburg hat sich nach dem schweren Saisonauftakt gefangen und findet immer besser ins Spiel, was sich in den letzten Spielen auch im Ergebnis widerspiegelt, bis auf das Remis gegen Schweich konnten in den letzten vier Spielen jeweils 2 Punkte verbucht werden. Bei Matheis hängt die Tagesform auch davon ab wer auflaufen kann. Die sehr erfahrene Mannschaft wird meist durch einige jüngere Spieler ergänzt. Schwer einzuschätzen wie es hier ausgeht. Ich tippe auf eine faire Punkteteilung.
 
Quelle: moselhandball
 
#nurderTVB