Rheinlandliga Männer: Bitburg und HSG Hunsrück in der Endphase der Vorbereitung

„Am Samstag, 25. September fällt der Startschuss in die Saison der Rheinlandliga der Männer.

Gleich am ersten Spieltag treffen der TV Bitburg und die HSG Hunsrück im Prestigeduell der Region aufeinander. Der TVB und die HSG Hunsrück sind beiden verbliebenen Mannschaften aus dem Spielbereich Mosel. Noch letzte Saison stellte der Spielbereich mit der Saarburger Fortuna und der HSG Eifel, die ihren freiwilligen Verzicht auf die Klassenzugehörigkeit erklärten, dem TuS Daun, der beim Corona-bedingten Saisonabbruch 19/20 auf Platz 1 der Tabelle stand  und in die RPS Oberliga aufstieg, sowie der DJK/MJC Trier, die vor wenigen Tagen ihren Rückzug aus der Rheinlandliga bekannt gab, das Gros der teilnehmenden Mannschaften an der Liga.

Gleich am ersten Spieltag kommt es zur Standortbestimmung, vor allem für die Gäste aus dem Hunsrück, die in der kommenden Saison erneut um die Meisterschaft mitspielen wollen und dem TV Bitburg, der nach dem Verlust wichtiger Leistungsträger seine Ambitionen hinsichtlich der Saisonziele sicherlich anders definiert.

Wie verlief die bisherige Saisonvorbereitung, wo liegt der Schwerpunkt im Training beider Teams bis zum Saisonstart?

„Anfang Juni haben wir mit dem Training im Freien begonnen, konnten dann endlich in die Halle unter Beachtung der Corona-Hygienemaßnahmen. Seitdem trainieren wir freitags, zudem müssen die Jungs mit individuellem Training etwas für ihre Fitness tun. Wir wollen uns taktisch in Angriff und Abwehr verbessern, hierauf liegt unser Fokus. Vor allem wollen wir unser Spiel ohne Harz verbessern und diese Schwachstelle abstellen. Mit Henning Otte (Tor), Stefan Steinbach, Pascal Wolff, Tim Crames, Christopher Stelmach und Alex Sonnen kehren gleich sechs ehemalige Spieler in den Kader zurück. Zudem hat sich uns der 17-jährige Tom Schackmann aus Schweich angeschlossen, der im linken Rückraum zum Einsatz kommen wird. Wir sind unter den gegebenen Umständen mit der bisherigen Saisonvorbereitung zufrieden, haben in den Testspielen vor allem gegen Daun gute Ansätze in unserer Abwehrarbeit sehen können, auf die wir aufbauen können. Bis zum Saisonstart werden wir noch am Feinschliff arbeiten“, sagt Bitburgs Trainer Sven Lauer.

Im Hunsrück übernahm Dejan Dobardzijev das Traineramt ab 1. Juni und hat mit der Mannschaft bis 31. Juli durchgehend arbeiten können „Es folgten 10 Tage Trainingspause, nachdem wir in den ersten beiden Monaten die konditionellen Grundlagen für die Saison gelegt haben. Bislang haben wir drei Spiele gegen RPS Oberligisten absolviert, die durchaus erfolgreich waren. So gab es gegen die HSG Kastellaun/Simmern und den TV Bodenheim zwei Siege. Am Wochenende sind zwei Testspiele geplant, am Freitag gegen den TV Vallendar und am Sonntag in Bodenheim. Mit Martin Scherschlicht hat sich ein aus der Region stammender Torwart unserer Mannschaft angeschlossen, der zuletzt beim RPS Oberligisten Bingen zwischen den Pfosten stand. Die Jungs zeigen eine gute Trainingsbeteiligung, doch wir haben bis zum Saisonstart noch einiges zu tun. Neben dem dreimaligen wöchentlichen Training werden wir noch Testspiele absolvieren. Setzt die Mannschaft das um, was ich von ihr will, bin ich optimistisch“, erklärt der neue HSG Coach.“

 

Quelle: moselhandball.de 

#nurderTVB