Spitzenspiel in Bitburg! Morgen kommt es zur spannenden Begegnung unserer 1. Herren Mannschaft gegen den TuS Daun in der Rheinlandliga! 

Während unser Team ungeschlagen auf Platz 1 in der Tabelle steht, ist der Gast aus Daun direkt dahinter auf Platz 2 platziert, ebenfalls verlustpunktfrei! 

Wenn das mal kein Spitzenspiel ist❗️

 

⏱ Anpfiff ist wieder zu gewohnter Zeit morgen um 18.00 Uhr in der Edith-Stein-Halle.

Es wird ein hart umkämpftes Spiel und wir brauchen Eure Unterstützung um die beiden Punkte im Kampf um die Meisterschaft in Bitburg zu behalten! Kommt Alle in die Halle und feuert unsere Jungs an! Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel! 🔥

 

Hier ist der Vorbericht zum Spiel:

Ausgangslage: In der Eifel kommt es am Samstagabend zum Spiel der beiden bislang ungeschlagenen Eifel-Teams. Während die bisherige „Siegesserie“ des Titelverteidigers aus Bitburg zu erwarten war, überraschte der TuS Daun doch bislang mit seinen Auftritten. Für die Gastgeber steht bei der Mission „Titelverteidigung“ eine erneut schwere Aufgabe ins Haus, da sie auf einen ohne jeglichen Druck auflaufenden TuS aus Daun treffen, der sicher nicht chancenlos sein wird.

Personal: Die Personalsituation bei Bitburg ist angespannt: neben dem 13-fachen Torschützen des letzten Spiels (berufsbedingt), fallen Yannick Moecke und Martin Guldenkirch aus. Auch bei Daun fehlen mit Lukas Illigen und Igor Rahn (beide beruflich) wichtige Spieler, vor allem in der Defensive, dazu fällt Johannes Präder urlaubsbedingt aus. Julian Keitsch wird aber aushelfen.

Prognose: „Schon die Vorbereitung auf die Begegnung gestaltet sich schwierig, da in dieser Woche viele Spieler aus verschiedenen Gründen fehlen werden. Wir arbeiten weiter an unseren Stärken und Schwächen, wollen das 1:1 und 2:2 Verhalten verbessern und konzentrieren uns auf uns. Daun hat sich das schwerere Auftaktprogramm und leider konnte ich den Gast bislang noch nicht beobachten. Ich sehe eine 50:50 Chance“, sagt Bitburgs Trainer Rudi Engel.

„Wir fahren locker und befreit nach Bitburg, sind derzeit gut drauf und haben in Bitburg nichts zu verlieren. Mit diesem Selbstvertrauen und der Tatsache, dass wir Bitburg auch in der letzten Saison fordern konnten, sehe ich uns nicht chancenlos. Dennoch ist Bitburg für mich der klare Favorit und es wird dort eine „Reifeprüfung“ für meine Mannschaft, bei der sie zeigen muss, ob die Konstanz schon da ist. Wir stellen uns auf die verschiedenen Deckungsvarianten der Bitburger ein. Es wird ein schweres Ding“, ahnt Gästetrainer Markus Willems.

Quelle: moselhandball