TV Bassenheim – TV Bitburg (Samstag, 17.30 Uhr)

Die 1. Mannschaft tritt am kommenden Samstag, den 27.08. um 17.30 Uhr zum ersten Pflichtspiel der Saison 2016/2017 an.
Hier ein Vorbericht zur ersten Runde des HVR-Pokals gegen den TV Bassenheim:

Der letztjährige Tabellensiebte der Rheinlandliga Bassenheim erwartet mit dem TV Bitburg den Meister und Aufsteiger in die RPS Oberliga. Kurz vor dem Saisonstart somit der letzte Härtetest für beide Teams, vor allem aber für die Eifelaner, die in der abgelaufenen Saison zu zwei klaren Siegen gegen den diesjährigen Pokalgegner kamen. Doch seither hat sich einiges beim TV Bitburg verändert: Bitburgs „Eigengewächs“ kehrte nach seinem Gastspiel beim Drittligisten Zweibrücken in die Eifel zurück, übernahm als „spielender Übungsleiter“ zusammen mit Trainer Thomas Lauer die Mannschaft von Janosh Klimek.

„Nur teilweise zufrieden“, lautet die Zwischenbilanz von Enders nach der bisherigen Vorbereitung. Gründe hierfür sind die teilweise wechselhaften Leistungen des Teams in den Vorbereitungsspielen: „Starke Gegner werden ernstgenommen, vermeintlich leichtere Gegner eher weniger. So überzeugten wir gegen meine ehemalige Mannschaft aus Zweibrücken, unterlagen gegen Schweich und gewannen knapp gegen Mertesdorf/Ruwertal“, erklärt Enders, für den am Freitagabend ein weiteres Testspiel gegen Zweibrücken ansteht, dann folgt am Samstag das Pokalspiel.

Enders kann sich wie viele seiner Trainerkollegen mit dem Pokalsystem nicht identifizieren. „Es macht für mich wenig Sinn, in den nächsten Runden dann auf weniger attraktive Gegner beispielsweise aus Thüringen zu treffen. So sehe ich das Pokalspiel einzig als Vorbereitungsspiel, das wir natürlich gewinnen wollen. Da Pascal Wolff weiterhin Schulterprobleme hat und auch im Auftaktspiel am nächsten Wochenende in Worms nicht dabei sein wird, treten wir ohne ihn in Bassenheim an und werden uns mit der Mannschaft einspielen, die auch in Worms auflaufen wird“, erklärt Enders.

Quelle: www.mosel-handball.de