Der TV Bitburg erreicht mit einem sicheren 31:22 (15:8) Auswärtssieg beim TV Bassenheim die nächste Pokalrunde. Nicht dabei waren Jermaine Dright, der urlaubsbedingt fehlte sowie Stefan Steinbach, der sich am Vorabend beim Trainingsspiel in Zweibrücken verletzte.

Die Bitburger legten trotz der wahnsinnigen Temperaturen in der Halle los wie die Feuerwehr und so sah sich der Bassenheimer Trainer schon nach etwas über drei Minuten Spielzeit genötigt, beim Stand von 0:4 eine Auszeit zu nehmen. Trotzdem baute der TVB die Führung auf 6:0 aus. Danach allerdings ließ die Mannschaft einige hundertprozentige Chancen aus und Bassenheim konnte auf 4:6 verkürzen. Beim 10:6 war der 6 Tore Vorsprung wiederhergestellt und mit 15:8 ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel merkte man den Bitburgern das kräftezehrende Trainingsspiel vom Vorabend an. Auch bedingt durch die vielen Wechsel war die Mannschaft in der Abwehr oft nicht konsequent genug und verwaltete bis zum 26: 20 nur den 6 Tore Vorsprung. In den letzten fünf Minuten wurde dann doch noch eine Schippe draufgelegt und letztlich deutlich mit 31:22 gewonnen.

Die drei eingesetzten Neuzugänge Matthias Hertz, Martin Guldenkirch und Florian Enders zeigten, wie gut sie sich schon in die Mannschaft gespielt haben. Das macht Hoffnung für die am nächsten Wochenende beginnende Oberliga-Saison.

Für Bitburg spielten: Dennis Schwerdt (Tor), Andre Legenhausen (Tor), Matthias Hertz (1), Martin Guldenkirch (5), Christopher Stelmach (4), Florian Enders (2), Alexander Sonnen (2), Jan Kaufmann (3), Jan Lauer (2), Pascal Wolff (3), Sven Lauer (7), David Nelles (2).