Mit einer Auftaktniederlage startet Aufsteiger TV Bitburg in die RPS Liga Saison 2015/2016! Das Team des Trainergespanns Thomas Lauer/Florian Enders unterlag am Samstagabend dem Favoriten HSG Worms 30:22 (13:12).

„Da war mehr drin“, lauteten uniso die Aussagen der Wormser Verantwortlichen und von Bitburgs Trainer Thomas Lauer, der zudem von einer „unnötigen Niederlage“ sprach und dessen Team auf Pascal Wolff (Urlaub) und Jermaine Dright (Krankheit) verzichten musste.

Nervös starteten die Eifelaner in ihr Auftaktmatch, fingen sich aber mit zunehmender Spieldauer und waren bis zum 6:5 ein gleichwertiger Gegner. Vier Tore in Folge der Gastgeber führten dann zu ersten klaren Führung des Favoriten beim 10:5! Ursache war die nach Auffassung Lauers alte Schwäche bei der Chancenverwertung insbesondere bei den hundertprozentigen Gelegenheiten. Die Auszeit kam zum richtigen Zeitpunkt, war gleichzeitig Weckruf für den TVB, der nun voll konzentriert die Aufholjagd startete und beim 13:12 zur Pause wieder in Schlagdistanz lag.

Den Start in die zweite Hälfte hatten sich die Eifelaner aber anders vorgestellt: „Wir wollten so konzentriert wie in den Schlußminuten der ersten Hälfte weiterspielen, verschliefen aber den Start völlig und lagen beim 21:15 erneut klar zurück“, klagte Lauer. Als Worms den Vorsprung sogar auf 24:17 ausbauten, schien das Spiel entschieden.

„In dieser Phase haben wir einfach zu viel gewolllt, leisteten uns technische Fehler und nahmen die falschen Würfe“, stellte der Bitburger Coach fest. Noch einmal fingen sich die Gäste, kämpften sich auf 25:21 heran und brachten den Funken Hoffnung noch einmal zu Glimmen. In doppelter Überzahl nutzten die Eifelaner dann ihre klare Chance nicht und verpassten so die mögliche Wende im Spiel. Worms brachte dann den Vorsprung sicher über die Zeit.

„Ich bin enttäuscht, denn heute war gegen den Favoriten mehr drin. Die Unparteiischen Faß/Wallenfels hinterliessen keinen sicheren Eindruck. Ihre Entscheidungen waren auf beiden Seiten nur schwer nachzuvollziehen“, lautete das Resümee des Bitburger Trainers.

Schwerdt und Legenhausen – Hertz (2), Guldenkirch (1), Recking, Stelmach, Steinbach (4), Enders (7), Sonnen, Kaufmann (3), Jan Lauer, Sven Lauer (3), Nelles (2).

Quelle: www.mosel-handball.de