2. Herrenmannschaft unterliegt in Wittlich

By 11. Februar 2019Neuste Beiträge

Es wurde der erwartete Star-Ziel Sieg des Favoriten aus Wittlich, die den Gast aus Bitburg bereits nach 5. Minuten zur ersten Auszeit zwangen. Trainer Janosh Klimek legte beim 4:1 die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Seine Mannschaft fand nun besser in die Begegnung, glich beim 5:5 in der 12. Minute aus, doch über 10:7 und 15:10 in der 26. Minute gelang die 15:13 den Gastgebern die Führung zur Pause.

„Wir waren gut auf die Deckung der Gäste eingestellt. Doch nach der schnellen Führung wurden wir in unserer Deckung zu ungeduldig, versuchten jetzt offensiver die Bälle zu erkämpfen und das ging nach hinten los. Dies schreibe ich aber der Unerfahrenheit meiner Mannschaft zu. Hier glaubt jeder, noch schneller zu den Torerfolgen kommen zu müssen. Im Angriff spielten wir unsere Gegenstöße unsauber, warfen einige Bälle weg. Nach dem 15:10 vergaben wir drei klare Chancen und so die Möglichkeit das Spiel früh zu entscheiden“, meinte Wittlichs Trainer Heinz Hamman.

Bitburgs Trainer Janosh Klimek war nach dem schwachen Anfang seiner Mannschaft am Ende mit dem Verlauf der ersten Hälfte zufrieden: „Nach dem klassischen Fehlstart, bei dem wir immer wieder mit Gegenstoß bestraft wurden, fanden wir nach der Auszeit besser ins Spiel. Leisten uns aber einige schwache Abschlüsse und es hätte aus meiner Sicht zur Pause auch Unentschieden stehen können”.

Den Vorsprung verteidigte das Team von Trainer Heinz Hammann über 20:14 in der 43. Minute und so folgte beim 24:17 in der 49. Minute die nächste Auszeit der Gäste. Doch der Wittlicher Express war nicht zu stoppen, zog über 28:18 in der 51. Minute einem klaren Erfolg mit 10 Treffern entgegen.

„Bis 28:18 haben wir dann endlich unser Tempo gefunden, unterbrachen die Spielzüge der Gäste mit einer defensiveren Abwehrausrichtung und wir spielten Gegenstoß auf Gegenstoß! Unser Torwart Igor Hergert, der bis zur 45. Minute keine Hand an den Ball bekam, hielt dann einfach alles, was auf seinen Kasten kam. Mit weniger technischen Fehlern kommen wir sogar zu einem noch deutlicheren Sieg, Trotz der Manndeckung zeigte Kai Lißmann erneut eine überragende Leistung, Timo Löw machte sein bestes Saisonspiel, war Dreh- und Angelpunkt unseres Spiels. Michael Bollig überzeugte mit einer starken kämpferischen Vorstellung“, lobte Hammann.

„Wittlich war in der zweiten Hälfte ein Klasse besser als wir! Wir konnten keinen Zweikampf gewinnen und nahmen den Kampf in der Abwehr nicht an. Auch die Umstellung auf eine 5:1 Abwehr zeigte keine Wirkung! Wir haben überhaupt nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Das Tempo der Gastgeber konnten wir nicht mithalten. Letztlich kein gutes Spiel meiner Mannschaft, die auch im Angriff zu ungeduldig spielte und Disziplin vermissen ließ. Wittlich stellt ein starkes Team mit der bekannten Heimstärke und gewinnt auch in der Höhe verdient. Eine gute Leistung von Schiedsrichter Wolfgang Mildenberger“, resümierte Klimek.

HSG: Hergert und Kirsch – Konrad (3), Hammann, Präder (4), Bollig (3), Rudolphi (2), Weber, Kirsch, Lißmann (13/1), Schabio, Riotte, Löw (9/1)

TVB: Frisch – Zimmer (3), Walerius (1/1), Recking (4), K. Müller (1), Lübken (5), Wolff (2), Crames (8), M. Müller, R. Müller, Schallert

Quelle: mosel-handball.de