So war das Wochenende aus Bitburger Sicht – die Ergebnisse und Nachberichte im Überblick: 

Die 1. Herren Mannschaft spielt 23:23 Unentschieden auswärts beim TV Moselweiß.

Unsere 3. Herren Mannschaft schlägt die DJK St. Matthias Trier II knapp mit 26:25. 

Die männliche C-Jugend verliert zuhause gegen den TuS 05 Daun mit 19:26.

Unsere männliche D-Jugend besiegt das Team von Fortuna Saarburg mit 24:18. 

Das zweite Team unserer männlichen D-Jugend unterliegt 16:18 der HSG Mertesdorf-Ruwertal.

Und unsere männliche E-Jugend feiert einen Doppelerfolg dieses Wochenende und gewinnt beide Spiele: gegen die JSG Eifel mit 25:15 und gegen den DJK St. Matthias Trier mit 26:9

 

Der Nachbericht der 1. Herren Mannschaft gegen den TV Moselweiß:

Es wurde die erwartet schwere Aufgabe für den TV Bitburg in Moselweiß, da sich der Kader von Trainer Rudi Engel nach der krankheitsbedingten Absage von Martin Guldenkirch weiter reduziert hatte, während die Gastgeber sich mit 16 Spieler warmmachten, um dann zwei Spieler auf die Tribüne zu schicken.

Von Beginn an lieferten sich beide Teams ein „Kopf an Kopf“ Rennen, in dem die Gastgeber im ersten Spielabschnitt ständig die Nase vorne hatten, erstmals mit zwei Toren beim  7:5 in der 14. Minute führten, den Vorsprung kurz vor der Pause sogar auf drei Tore beim 14:11 ausbauten, ehe David Nelles der Anschlusstreffer zu Halbzeitstand von 14:12 gelang.

„Bei den Gastgebern machte sich das Mitwirken der beiden Routiniers Arthur Glaubetz und Andreas Kölsch im Rückraum positiv bemerkbar. Hier hatten wir im Innenblock bis zur 15. Minute Probleme, uns auf die beiden Spieler einzustellen. Erst dann gelang es besser, die Nahtstellen zuzumachen. Im Angriff taten wir uns gegen die sehr defensive 6:0 Deckung schwer, die Gastgeber wollten uns damit zwingen, aus dem Rückraum abzuschließen. Mit zunehmender Spieldauer kamen wir aber mit der Deckung besser klar, hatten aber Pech, dass sich Philipp Rehm in der 20. Minute eine Fußverletzung zuzog und wohl mindestens vier Wochen ausfallen wird. Bis zu seinem Ausfall setzte der erst 17-jährige Akzente in unserem Spiel. Als sich dann auch noch Flo Enders mit einer Knieprellung verletzt auswechseln lassen musste, gingen uns die Alternativen aus“, klagte Engel.

Die Eifelaner, bei denen nach dem Wechsel Enders wieder einsatzfähig war, kamen besser aus der Kabine, gingen erstmals in der 38. Minute durch Enders in Führung, doch dann übernahm Moselweiß wieder das Heft in die Hand, legte auf 19:17 in der 41. Minute vor, doch die Eifelaner gingen nach dem Treffer von Jan Lauer erstmals beim 19:20 in der 45. Minute in Führung. Moselweiß konterte mit zwei Treffern in Folge zum 21:20 und jetzt war es an Trainer Rudi Engel, der die Auszeit nahm, um seine Mannschaft auf die Schlussminuten einzustellen. Und die Restspielzeit sollte Spannung pur bringen. Nach der 23:21 Führung des TV in der 52. Minute kämpfte sich Bitburg zum 23:23 Ausgleich in der 56. Minute. 48 Sekunden vor dem Abpfiff war es wieder an Trainer Rudi Engel, die Auszeit zu nehmen, um in der Schlussminute doch noch den Sieg unter Dach und Fach zu bringen, doch am Ende stand mit 23:23 das Remis auf der Anzeigetafel.

„Aufgrund der Tatsache, dass wir nur einmal im Spiel führten, ist das Remis ein Punktgewinn für uns. Die Mannschaft hat in den letzten Minuten alles was möglich war, reingeworfen, um den Punkt zu retten. Moral und Einstellung meines Rumpfteams stimmten. Doch wir haben gesehen, dass ein Ausfall die Mannschaft gleich verunsichert, da die Alternativen fehlen. Doch letztlich hat das Team Charakter gezeigt und dagegengehalten“, freute sich Engel.

Reich – Engel (2), Walerius (1), Straub (4), Frisch, Steinbach (2), Enders (4/2), Kaufmann, Lauer (7), Rehm (1), Nelles (2)

Quelle: moselhandball