Kein einfaches Wochenende aus Bitburger Sicht..

 

Hier sind die Ergebnisse des vergangenen Spieltages:

Die 1. Herren Mannschaft muss zuhause gegen die HSG Bad Ems/ Bannberscheid eine 30:29-Niederlage hinnehmen.

Unsere Damen verlieren mit 21:36 daheim gegen die HSG Obere Nahe.

Und unser 2. Team der E-Jugend gewinnt gegen die eigene 1. Mannschaft mit 18:16.

 

Der Nachbericht der 1. Herren Mannschaft gegen die HSG Bad Ems/Bannberscheid:

Spätestens seit dieser Woche ist der Traum vom Saisonziel Meisterschaft für den TV Bitburg ausgeträumt! Das Team von Trainer Rudi Engel unterlag in eigener Halle dem Tabellendritten aus Bad Ems/Bannberscheid.

In einem jederzeit ausgeglichen geführten Spiel machten die Gäste 26 Sekunden vor dem Ende durch Maximilian Baldus beim 28:30 den Auswärtssieg perfekt und entführen verdient beide Punkte aus der Eifel.

Von Beginn an legten die Gäste vor, führten über 2:4 in der 8. Minute und 8:10 in der 20. Minute bis 11:13 in der 23. Minute. Es folgte die stärkste Phase der Gastgeber im Spiel: das Team von Trainer Rudi Engel legte vier Treffer in Folge hin und schien beim 15:13 in der 27. Minute auf dem Weg, das Spiel jetzt in den Griff zu bekommen. Doch bis zur Pause glichen die Gäste wieder aus.

„Es wurde ein absolut spannendes Spiel über die ganze Zeit mit wechselnden Führungen. Wir bekamen mit unserer 6:0 Deckung keinen Zugriff auf den starken Gästerückraum, der über das Zentrum aus der Distanz und von den Halbpositionen im Spiel eins gegen eins erfolgreich war. Wir hatten allerdings keine gleiche Qualität in unsrem Angriffsspiel. Erst die Umstellung auf einenoffensivere 3:2:1 Deckung zeigte Wirkung. So konnten wir den Rückstand aufholen, die Abwehr stand jetzt deutlich stärker, wir kamen zu leichten Ballgewinnen und so zu unseren Gegenstoßtore, hatten mehr Selbstvertrauen und so war das Remis zur Pause völlig gerecht“, fand Engel.

Die ersten Minuten nach dem Wechsel gehörten den Eifelanern, die auf 19:16 in der 36. Minute wegzogen, den drei Tore Vorsprung dann bis 22:19 in der 43. Minute verteidigten. Die Wende zugunsten der Gäste läuteten drei Treffer in Folge ein, die über 22:22 in der 44. Minute schnell ausglichen. Letztmals führte Bitburg beim 24:23 in der 48. Minute, bevor die Gäste über 24:25 bis 26:28 in der 58. Minute das Spiel drehten und am Ende nach Hause brachten.

„Wir kamen nach der Pause besser als die Gäste aus der Kabine, waren konzentrierter und setzten uns auf drei Tore ab. Die Chancen, den Vorsprung deutlicher auszubauen, waren da, wurden einfach nicht reingemacht. Das lag auch am ehemaligen Bitburger Keeper Dennis Schwerdt, der einige Glanzparaden zeigte und so schwand mit jedem Fehlwurf unser Selbstvertrauen. Wir gingen fahrig mit unserer Chancenverwertung um und es war nur eine Frage der Zeit, wann die Gäste wieder in Schlagdistanz kommen sollten. In den Schlussminuten stand unsere Deckung nicht mehr und so kamen die Gästespieler zu unbedrängten Würfen. Am Ende versuchten wir es noch mit zwei Manndeckungen, die aber nichts mehr einbrachten. Wir haben jetzt zwei Wochen Pause und werden dies für den seelischen Aufbau nutzen und versuchen den Kopf für die restliche Saison noch einmal hochbekommen“, sagt der TVB Coach.

 

Reich und Otte – Engel (4), Guldenkirch (1), Walerius (3), Straub (3), Steinbach (2), Enders (5/1), Kaufmann (1), Lauer (9/2), Crames, Rehm, Nelles (1).

 

Quelle: moselhandball