Torspektakel endet mit Auswärtssieg der 1. Mannschaft

By 12. Dezember 2018Neuste Beiträge

HSG Mertesdorf/Ruwertal – TV Bitburg 39:44 (19:19)

Tag der offenen Türen im Ruwertal! Das Team des TV Bitburg stoppt nach einem torreichen Spiel den freien Fall und kommt nach drei Niederlagen in Folge im Spitzenspiel der Liga zum verdienten Sieg. Dabei waren letztlich fünf stärkere Minuten in der Deckung für die Gäste spielentscheidend.

Das Team aus der Eifel startete gut in die Begegnung, legte bis 1:3 in der 4.Minute vor, doch beim 5:4 in der 6. Minute war früh erkennbar, dass es ein torreiches Spiel werden sollte. Die erste deutlichere Gastgeberführung gelang beim 12:9 in der 14. Minute, doch ab dem 15:15 in der 20. Minute entwickelte sich eine absolut ausgeglichene Begegnung, in der die Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabine gingen. Das „Kopf an Kopf Rennen“ ging nach dem Wechsel weiter bis zum 29:29 in der 43. Minute, doch dann gelangen den Gästen zwei Treffer in Folge zum 29:31 und ab jetzt gelang dem Team von Christian Stein der Ausgleich nicht mehr. Beim 34:38 in der 52. Minute war die Vorentscheidung gefallen und über 36:42 in der 58. Minute war die Begegnung entschieden.

„Es war von Beginn an ein heißes Spiel, in dem sich keine Mannschaft zunächst entscheidend absetzen konnte. Beide Teams kamen immer wieder zu einfachen und schnellen Toren, wenig war auf beiden Seiten erkennbar, dass auch eine Abwehr auf dem Platz stand. Ab der 43. Minute kam ein Bruch in unser Spiel und das nutzten die erfahrenen Gäste, um sich den Vorsprung zu erarbeiten, den sie nicht mehr abgaben. Mit 39 erzielten Treffern kann ich zufrieden sein, weniger mit 44 Gegentreffer! Der Sieg der Gäste ist verdient“, meinte HSG Coach Christian Stein.

Der Anlayse seines Trainerkollegen stimmte Bitburgs Trainer Sven Lauer weitestgehend zu: „Es war ein Spiel ohne Abwehrreihen und auch schwachen Torhüterleistung, zumal viele freien Würfe auf den Kasten gingen und die Keeper so allein gelassen wurden. Wenige Minuten im zweiten Spielabschnitt mit einer konzentrierten Deckungsleistung reichten dann zum Sieg. Wichtig war es für uns, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Bis auf David Nelles waren wir heute in Bestbesetzung. Im Angriff hat meine Mannschaft die Vorgaben umgesetzt“, freute sich der Bitburger Coach.

HSG: Roth und Schöler – C. Schröder (9), A. Schröder (10/1), Wenzel (1), M. Simon (3), Thesen, Backendorf (7/1), Frisch (2), Billen (4/1), Stein (3), Zock, P. Simon.

TVB: Schwerdt und Otte – Engel (1), Hertz (5), Guldenkirch (4), Straub (4), Steinbach (3), Kaufmann (6), Stelmach (1), Enders (11/4), Lauer (9).

Quelle: mosel-handball.de