Ungefährdeter Auswärtssieg bei TS Bendorf

By 15. Oktober 2018Neuste Beiträge

TS Bendorf – TV Bitburg 26:34 (11:20)

Vor dem Spiel standen die personellen Vorzeichen beim Favoriten aus der Eifel nicht so günstig. Neben Jan Kaufmann musste auch Chris Stelmach aus beruflichen Gründen passen.

Erst nach der Auszeit von Trainer Sven Lauer war die Bitburger Mannschaft richtig im Spiel, setzte sich vom 6:6 in der 12. Minute mit sechs Treffern in Folge auf 6:12 in der 20. Minute ab und baute den Vorsprung bis zur Pause deutlich auf 11:20 aus. „Bendorf hat die ersten Minuten gut mitgehalten, dann war die Auszeit entscheidend, nach der wir dann besser verteidigten und zu einfachen Toren kamen. Zur Pause war die Vorentscheidung gefallen“, fand auch Bitburgs Trainer.

Eigentlich war zur Pause nur noch die Höhe des Favoritensieges fraglich. Doch nach dem 13:23 in der 35. Minute zeigte Bendorf Moral, kämpfte sich bis auf 20:25 in der 44. Minute heran, folgerichtig nahm Trainer Sven Lauer die Auszeit. „Wieder verliefen die Anfangsminuten ausgeglichen. Ein Lob an die Gastgeber, dies sich nach dem klaren Rückstand noch einmal herankämpften, doch wir brachten in den letzten 10 Minuten dank unserer Erfahrung den Vorsprung souverän über die Zeit. Mätthi Hertz und Jan Lauer haben im Rückraum eine gute Leistung gezeigt und die Lücken genutzt“, lobte Sven Lauer.

Schwerdt und Otte – Engel (3), Hertz (11/4), Guldenkirch (1), Straub (1), Steinbach (2), Enders (2), Sonnen (4), Lauer (7), Nelles (3)

Quelle: mosel-handball.de